0511 - 661074

Großer Andrang bei den Arthrose-Info-Tagen - Teraske Sanitätshäuser
fade
4165
post-template-default,single,single-post,postid-4165,single-format-standard,mkdf-bmi-calculator-1.1,mkd-core-1.3,tribe-no-js,wellspring child theme-child-ver-1.0.0,wellspring-ver-2.3,mkdf-smooth-scroll,mkdf-smooth-page-transitions,mkdf-ajax,mkdf-grid-1300,mkdf-blog-installed,mkdf-fullwidth-featured-image,mkdf-header-standard,mkdf-no-behavior,mkdf-default-mobile-header,mkdf-sticky-up-mobile-header,mkdf-dropdown-default,mkdf-full-width-wide-menu,mkdf-side-menu-slide-with-content,mkdf-width-470,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive

Großer Andrang bei den Arthrose-Info-Tagen

Jedes Jahr gibt es bei Teraske Sonderveranstaltungen, bei denen unsere Kundinnen und Kunden zu bestimmten Themen gezielt informiert und beraten werden. Den Anfang machte in diesem Jahr unsere Filiale in der Leinstraße mit einer dreitägigen Info-Veranstaltung zum Thema Arthrose.

Vom 28. bis 30. März konnten Interessierte sich in der Filiale über das Thema Arthrose informieren. „Wir hatten uns für die Veranstaltung kompetente Expertinnen ins Boot geholt, die Vorträge mit verschiedenen Schwerpunkten gehalten haben“, sagt Jan Pfalzer, der die Veranstaltung zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen organisiert hat. „Unsere Kollegin Aurélie Walter hat gezeigt, wie man mit einem richtig durchgeführten Faszientraining betroffene Gelenke unterstützen kann. Die Ernährungsberaterin Iris Laqua hatte viele gute Tipps, welche Nahrungsmittel und Gewürze bei Arthrose gut geeignet sind und welche man besser meiden sollte. Und die Sportwissenschaftlerinnen Ronja und Roxana Löw haben mehrere Vorträge zum Thema Sport und Trainingsmöglichkeiten gehalten und erklärt, welche Sportarten bei Arthrose besonders empfehlenswert sind.“

Die Nachfrage war so groß, dass sich Filialleiterin Aileen Lottermoser kurzerhand dazu entschloss, die Anzahl der angebotenen Vorträge zu verdreifachen. „Wir konnten mit allen Referentinnen kurzfristig zusätzliche Termine abstimmen, denn wir wollten natürlich allen Kundinnen und Kunden die Möglichkeit geben, an den Vorträgen teilzunehmen. Viele haben danach die Möglichkeit genutzt, vertiefende Fragen zu stellen und sich außerdem von unserem Team aus der Orthopädie beraten zu lassen. Es war ganz schön voll bei uns!“

Ein Schwerpunkt lag bei den Informationstagen auf der Gonarthrose, also einer Arthrose im Kniegelenk. Alle Interessierten hatten die Möglichkeit, verschiedene Hilfsmittel zu testen und sich anhand einer kostenlosen Knievermessung zeigen zu lassen, wie eine Orthese Gelenkfehlstellungen korrigieren kann.

Arthrose ist eine fortschreitende Gelenkerkrankung, die sich durch einen Verlust des puffernden, gleitfähigen Knorpels äußert, der die knöchernen Gelenkflächen überzieht. Der Knorpel wird dabei je nach Schweregrad weich, dünn und rissig. Das Schwinden dieser Knorpelschicht wirkt sich wiederum auf die übrigen Gelenkstrukturen wie Gelenkkapsel, Knochen und Sehnen aus. In der Innenhaut der Gelenkkapsel wird die „Gelenkschmiere“ (Synovialflüssigkeit) produziert, die den Knorpel ernährt und die Stoßdämpferwirkung verstärkt.

Die arthrosebedingten Beschwerden treten zunächst nur bei großen Belastungen in Form von Steifigkeit und Anlaufschmerz nach Ruhephasen auf. Bei höhergradigen Arthrosen häufen sich die Symptome und wirken verstärkt. Bewegungseinschränkungen sind möglich und der typische wellenartige Schmerz kann sogar nachts auftreten. Die möglichen Ursachen für Arthrose sind vielfältig. Neben genetischer Veranlagung und Folgen von Grunderkrankungen wie Rheuma, Gicht und Diabetes sind es häufig auch berufliche oder sportliche Überbelastungen und Verletzungen, die zu einer Arthrose führen können. Ebenso führen Fehlstellungen von Gelenken zu einer ungleichen Lastverteilung in den Bewegungen und können das Auftreten von Arthrose deutlich begünstigen.

Typische Fehlstellungen sind beispielsweise das X-Bein (Genu valgum) oder O-Bein (Genu Varum). Das Kniegelenk, als größtes Gelenk des menschlichen Körpers, ist am häufigsten von Arthrose betroffen. Auch hier äußern sich die Beschwerden zu Beginn bei großer Belastung wie treppab oder bergab und treten bei fortschreitender Erkrankung häufiger und schmerzhafter auf. „Konservative Maßnahmen sind, neben gezielter Stärkung der stützenden Muskulatur, in unserer Orthopädie- und Orthopädieschuhtechnik zu finden. So kann das Tragen von orthopädischen Maßeinlagen und Schuhzurichtungen der Kniefehlstellung indirekt entgegenwirken und die überbeanspruchten Kniegelenksanteile entlasten“, erklärt Orthopädietechnikermeister Wolfgang Meier-Smith, der bei Teraske für den Bereich Orthesen verantwortlich ist. „Wir stellen leider immer wieder fest, dass viele Kundinnen und Kunden nur sehr unzureichend informiert sind, welche Hilfsmittel es gibt, um die betroffenen Gelenke zu unterstützen und zu entlasten. Auch mit gezielten Übungen kann man viel erreichen.“

Auch für das leibliche Wohl unserer Besucherinnen und Besucher war gesorgt. So gab es neben gesunden Nüssen viele verschiedene Gemüsesorten mit leckeren, selbst zubereiteten Dips – natürlich in Abstimmung mit der Ernährungsberaterin Iris Laqua. Wer nach so vielen Vorträgen seine sportlichen Vorsätze direkt in die Tat umsetzen wollte, wurde von uns mit einem Sonderrabatt auf alle Sport- und Gymnastikartikel motiviert. Ein Dreh am Teraske-Glücksrad rundete den Besuch in der Filiale schließlich ab.

Aileen Lottermoser und Jan Pfalzer ziehen ein positives Fazit nach den Info-Tagen: „Das Interesse am Thema Arthrose ist groß und es besteht umfangreicher Beratungsbedarf. Wir werden ganz sicher auch zukünftig solche Informationstage anbieten!“